REFERENZEN
Alexander Ochs

REFERENZ  |   Alexander Ochs Energietechnik  |  Willi Laut Versorgungstechnik

RaumFabrik Durlach

> Fernwärme | Heizung, Sanitär und Klima

Der RaumFabrik Gewerbepark mit seiner Verwaltungs GmbH bietet mit individuellen Gebäudekonzepten einen attraktiven Raum für weitere Firmenansiedlungen auf dem ehemaligen Pfaff-Gelände.

Durch die Entscheidung des Drogeriemarktes DM seine neue Zentrale in Karlsruhe-Durlach zu errichten, verbunden mit dem Wunsch der umweltfreundlichen Fernwärme, wurde eine Anbindung für die RaumFabrik möglich.

So entstand auf Areal A ein gläserner Neubau, Haus Nr. 30. Heizung, Sanitär und Klima wurden von der Alexander Ochs Energietechnik ausgeführt. Ebenso die Fernwärmeanbindung an die Übergabestation in Bau 33 A.

Auf dem Areal B entstanden bzw. entstehen 4 Gebäude A bis D. Haus A bekam von uns die Übergabestation für Fernwärme und von dort aus wurden über Erdleitungen die Unterstationen der Häuser B, C und D angebunden.

Bei der Wahl der Heizkörper zur Verteilung der Wärme in den Gebäuden wurden auf Grund der vielen Glasfassaden Konvektoren gewählt, die die Räume schnell erwärmen. In Haus A wurden 400 Stück davon montiert. In Haus C werden so genannte Unterflur-Konvektoren installiert. Im Boden, ebenerdig eingelassen, bilden Sie eine unsichtbare Wärmewand vor der Glasfassade.

Am Beispiel der RaumFabrik-Projekte zeigt sich die Zusammenarbeit innerhalb der Alexander Ochs Gruppe. Willi Laut Versorgungstechnik, mit Schwerpunkt Lüftung installierte eine speziell für höhere Gebäude konzipierte Rauchgasabführung für das Treppenhaus und die Aufzüge in Haus A.

Bei dem in Kürze entstehenden Gebäude B wird neben Heizung und Sanitär durch Alexander Ochs Energietechnik, die Willi Laut Versorgungstechnik den Bereich Lüftung für einen Restaurantbetrieb und andere Ladengeschäfte übernehmen.

Hans-Thoma-Schule, Ettlingen-Spessart

> Sanierung einer Schultoilette

Dringenden Handlungsbedarf bot sich beim Anblick des Zustandes der Sanitärräume der Jungen an dieser Schule.
Im Zuge der Sanierung wurde auch gleich eine neue Einteilung umgesetzt, die den gesamten Raum positiv verändert.

Das ganze Projekt entstand aus einer Initiative von Alexander Ochs, der mit seiner Idee „Glücksörtchen“ einen ganzen Kreis von Geschäftspartnern und Handwerkskollegen motivierte, die kostenfrei für die Stadt Ettlingen, diesen Raum in ein Glücksörtchen verwandelten.

Weitere Infos über die Idee, die Partner und den gesamten Umbau auf www.gluecksoertchen.de, auf facebook und instagram.

Wenn Sie sich in das nächste Glücksörtchen-Projekt mit einbringen möchten, können Sie sich gerne bei uns melden – die Kinder werden es Ihnen danken.

Schulzentrum Grötzingen

> Blockheizkraftwerk (BHKW) / Brennwertkessel / Nahwärmenetz

Aufgabenstellung

• 4 Gebäude auf einem Gelände sollen zentral beheizt werden
• 500 Schüler und ein Schwimmbad
• Zusätzlich ein neues Gebäude in Planung
• Baujahr der Gebäude zwischen 1860 und 1954 mit dezentralen Heizsystemen, alle zwischen 10 und 30 Jahre alt und unterschiedlichen Brennstoffen

Lösung: Heizzentrale mit folgender Ausstattung

• 1 BHKW zur Stromerzeugung (70kW), thermische Leistung (109kW)
• 2 Gas-Brennwertkessel je 800kW
• 2 Pufferspeicher mit je 3.000l Fassungsvermögen
• Verbindung der Gebäude über Nahwärmenetz
• Gebäudeleittechnik, MSR (Mess- Steuer- und Regeltechnik)

Vorteile

• Das BHKW produziert in erster Linie Strom aber auch Wärme, die zur Beheizung verwendet wird, zählt daher zu den regenerativen Energien
• Einhaltung der Energieeinsparverordnung (EnEV)
• Brennwertkessel werden nur bei Spitzenbedarf im Winter eingesetzt
• Anbindung weiterer Gebäude problemlos
• MSR ermöglicht die zentrale Kontrolle und Aufschaltung der gesamten Anlage

Joffre Areal Rastatt

> Blockheizkraftwerk (BHKW) / Pufferspeicher / Nahwärmenetz

Aufgabenstellung

• Errichtung einer Heizzentrale für die Wärmeversorgung mit Fußbodenheizung
• Trinkwasserversorgung eines ganzen Wohngebietes
• Anbindung bestehender Wohnhäuser und die Vorbereitung der Anbindung geplanter Neubauten in das Nahwärmenetz

Lösung: Heizzentrale mit folgender Ausstattung

• 1 BHKW zur Stromerzeugung 1.803 kW, thermische Leistung 2.241 kW
• 2 Niedertemperatur Gas-Kessel je 2.000 kW
• 1 Pufferspeicher mit 150.000l Fassungsvermögen
• Verbindung der Gebäude über Nahwärmenetz
• Eine Nahwärme-Unterstation je Wohneinheit
• Gebäudeleittechnik, MSR (Mess- Steuer- und Regeltechnik)

Vorteile

• Das BHKW produziert in erster Linie Strom aber auch Wärme, die zur Beheizung verwendet wird, zählt daher zu den regenerativen Energien
• Das gewählte BHKW verträgt auch Sondergase
• Einhaltung der Energieeinsparverordnung (EnEV)
• Anbindung weiterer Gebäude problemlos
• MSR ermöglicht die zentrale Kontrolle und Fernüberwachung der einzelnen Stationen

Siemens

> Montage Blockheizkraftwerk (BHKW)
Anlieferung eines Pufferspeichers mit einem Fassungsvermögen von 100.000 Liter als Wärmespeicher für das BHKW.
ALEXANDER OCHS ENERGIETECHNIK

An der RaumFabrik 31 b
76227 Karlsruhe
Telefon 0721 40088-0
info@ochs-wt.de

ALEXANDER OCHS
24h-NOTDIENST
Telefon 0179 7846555